U13 D2: JFV Hunsrückhöhe Morbach – JSG Trittemheim 0-3 (0-2)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:U12 D2

Eine bittere Niederlage musste der jüngere Jahrgang der D-Junioren am vergangen Samstag einstecken.

Zum letzten Spiel der Quali-Runde "reiste" die Mannschaft nach Leiwen. Dort erwartete das Team den Tabellennachbarn aus Trittenheim.

Die JFV begann mit folgender Aufstellung:

Alberts – Buschbaum – Nisius – Pfeiffer – Martini – Hieronimus – Kien – Thomas F. – Dedic

Vom Anstoß an merkte man der Mannschaft eine große Unsicherheit an. Zweikämpfe wurden nicht richtig angekommen, es mangelte an Laufbereitschaft und gute Torchancen wurden wieder zu leichtfertig vergeben.

Die Moselaner dagegen waren hellwach und setzten die Gäste frühzeitig unter Druck. Dadurch kamen sie über ihre Stürmer zu guten Aktionen, die aber dank einer guten Torhüterleistung vereitelt werden konnten.

Dieses 0:0 hielt aber nur bis zur 17. Spielminute. Nach einer Ecke konnte der im Strafraum frei stehende Spielführer ohne große Gegenwehr zum 1:0 einköpfen. Nur zwei Minuten später konnte die JSG Trittenheim ihre Führung ausbauen, als man den Stürmer der Moselaner vor dem Strafraum ungehindert zum Schuss kommen ließ. Mit einem bis dato verdienten Rückstand ging es in die Pause.

Nach der Pause machte das Heimteam weiter Druck. Die JFV versuchte aber, durch lange Bälle auf die Außenspieler zu Torchancen zu kommen. Diese wurden aber immer wieder durch die offensiv stehenden Verteidiger unterbunden. So kam es wie es kommen musste. Ein Angriff der JSG über die linke Seite führte zum 3:0.

Erst zehn Minuten vor Schluss zeigte die JFV, warum sie an der Tabellenspitze steht. Gute Passkombinationen und ehrgeizige Zweikampfführung brachten nochmal Stimmung ins Team. Führ diese Schlussbemühungen wurden die Jungs aber leider nicht mehr belohnt. Am Ende hieß es somit 3:0 für die JSG Trittenheim.

Damit kann man den Moselaner durchaus zum direkten Einzug in die Leistungsklasse beglückwünschen. Ob es unsere Jungs trotzdem geschafft haben, entscheidet sich in den kommenden Tagen.

Für die Zukunft heißt es jetzt: Fehler und Nervosität ablegen, den Kopf nicht hängen lassen und weiter motiviert sein. Es wurde in den vergangenen Wochen ja gezeigt, dass guter Fußball kein Zufall ist!