Die Stammvereine

SV Gonzerath
SV Hinzerath
SV Morbach
SSV Dhrontal
SV Haag
SV Hundheim
FC Bischofsdhron
DJK Morscheid
DJK Horath
SV Merscheid
SV Longkamp
SV Monzelfeld

Am 29.05.2011 gründeten die Stammvereine den Jugendförderverein
Hunsrückhöhe Morbach

Kernziel des JFV ist

  • das 80% der Jugendlichen ab der D-Jugend auch im Seniorenbereich noch aktiv sind.
  • Einbindung eines Jugendkoordinators zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit unserer Kinder und Jugendlichen.
  • die bestmögliche Ausbildung der Jugendlichen und der Trainer um höherklassigen Fußball spielen zu können.
  • Gewinnung von weiteren Sponsoren, die mit uns die gesteckten Ziele erreichen wollen.

Unsere Philosophie

Der JFV Hunsrückhöhe Morbach wurde gegründet, um den Jugendlichen in der Gemeinde ein soziales Umfeld zu bieten, in dem sie ihre Freizeit sinnvoll und mit viel Spaß gestalten können. Durch den gemeinsamen Sport und das Miteinander werden die jungen Menschen dahingehend gefördert, ihre sozialen Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Rücksichtnahme und Verantwortung, um nur einige wenige aufzuzählen, stetig weiter zu entwickeln und zu stärken.

Mit Unterstützung von engagierten Übungsleitern soll durch gezielte fußballerische Förderung Erfolgserlebnisse vermittelt und das Miteinander gestärkt werden.

Unsere sportliche Philosophie

Ein großer Schwerpunkt wird auf die Ausbildung der Spieler im G- bis E-Junioren-Bereich liegen. Hier müssen die Grundlagen für alle weiteren Bereiche gelegt werden.

Ab den D-Junioren erfolgt eine Einteilung in entsprechende Leistungsbereiche.

Die Entwicklung von den einzelnen Spielern bzw. Spielpositionen muss im Vordergrund stehen. Durch die individuelle Förderung verbessert sich nicht nur der Spieler, sondern das ganze Team. Es wird in einem maximalen Abstand von drei Wochen ein Individualtraining stattfinden. Vor der Saison werden ab der E-Jugend entsprechende Leistungsvergleiche als Turnierform stattfinden.

Was die Spieler mitnehmen bzw. was die Trainer vermitteln sollen:

1. Eigeninitiative

– Spieler müssen Dinge aus eigenem Antrieb tun.
– Auf Trainer zugehen und offene Punkte ansprechen, die Ihnen wichtig oder unklar sind.
– Verantwortung für Training und Spiele übernehmen (Abmeldung, Tasche packen etc.)

2. Widerstandfähigkeit

Lernen mit Situationen umzugehen, die man nicht verändern kann (schlechtes Wetter, Foulspiel, guter Gegenspieler etc.) und dies in positive Energie umsetzen.

3. Echtheit

Es werden Erwartungen an die Kinder gestellt, die Sie eventuell nicht erfüllen können, da sie erkältet sind, oder auf einer anderen Position spielen oder schlecht geschlafen haben.
Hier soll das Kind offen mit solchen Dingen umgehen, denn dann können Trainer und Eltern dies verstehen, akzeptieren und reagieren.

4. Teamfähigkeit

Elementarer Bestandteil, denn nur im Team wird man sich bestmöglich entwickeln. Wichtig wird sein, dass jedes Kind seine Meinung oder Dinge ansprechen kann und das man diese als Trainer wahrnimmt. Somit erhält man eine direkte und ehrliche Rückmeldung.  Spieler lernen, sich gegenseitig zu unterstützen – auf und neben dem Platz.

Soziale Aspekte

  • Den Jugendlichen ein soziales Umfeld anbieten, indem sich die Spieler wohl fühlen und gut bertreut sind.
  • Das Gemeinschaftsgefüge stärken und vermitteln, dass das WIR vor dem ICH kommt.
  • Wille und Wunsch der Spieler als vorrangig vor den Vereinsinteressen sehen.
  • Positive Stärkung und Fördrung der jugendlichen, die bisher aufgrund fehlender Perspektiven speziell in U19 und U17 dem Fußball den Rücken kehrten
  • Spieler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen unterstützen

Sportliche Aspekte

  • Sportliche Förderung im technischen und taktischen Bereich, sowie der Koordinationsfähigkeit und Motorik mit Rücksicht auf individuelle Kompetenzen
  • Stärkere Betreuung der Mannschaften, die das Leistungsprinzip nicht verstärkt verfolgen.
  • Förderung der Jugendtrainer speziell im Bambini bis D-Jugend Bereich
  • Fördertraining im Bereich der 7 bis 14-jährigen Kinder und Jugendlichen
  • Unterstützung der Eltern durch Fahrservice an den Trainingstagen
  • Alternativen schaffen für Spieler, die nicht mehr den Leistungssport betreiben möchten, z.B. Schiedsrichterlehrgänge oder Einbindung als Betreuer

Regeln im gemeinsamen Umgang innerhalb des JFV Hunsrückhöhe Morbach

Der JFV Hunsrückhöhe Morbach ist verantwortlich für die Ausbildung und das Wohl von über 350 Jugendlichen. Wir vertreten die Interessen des gesamten Vereines und sind uns der Wichtigkeit einer guten Außendarstellung durchaus bewusst. In diesem Zusammenhang wünschen wir uns im Fußball ein gemeinsames Miteinander, dass sich an folgenden Punkten orientiert:

Verhaltensregeln Kinder und Jugendliche:

Diese Regeln gelten für die Kinder und Jugendliche der JSG Morbach und JFV Hunsrückhöhe Morbach.

– Wir gehen mit Mitmenschen respektvoll um und akzeptieren ihn so wie er ist.
– Wir sind ehrlich zueinander, hilfsbereit und wir verabscheuen Gewalt.
– Mit dem Eigentum des Vereins gehen wir behutsam um.
– Wir sind ein Team, gewinnen und verlieren gemeinsam.
– Die Präsentationsanzüge / Trainingsanzüge sind vollständig (lange Hose, T-Shirt, Jacke) zu jedem Spiel zu tragen.  
– Ich begrüße bzw. gebe die Hand (Faust) der eigenen Trainer und der Trainer der anderen Mannschaften.  
– Ich halte mich an die Anweisungen meines Trainers.
– Ich akzeptiere die Schiedsrichterentscheidungen und diskutiere nicht mit ihm.
– Wir helfen alle mit beim Aufräumen der Materialien oder der Kabine.
– Ich bin immer pünktlich am Treffpunkt.
– Falls ich nicht am Training bzw. Spiel teilnehmen kann, gebe ich (Spieler/-in) dem Trainer rechtzeitig Bescheid.  
– Fair Play und Respekt gegenüber allen Beteiligten (Spieler, Trainer, Schiedsrichter, gegnerischen Spieler und Trainer, Eltern, Zuschauer, etc.).
– Die älteren Spieler trinken keinen Alkohol oder rauchen Zigaretten, während sie auf dem jeweiligen Sportgelände sind.

 Verhaltensregeln Trainer:

Diese Regeln gelten für die Trainer der JSG Morbach und JFV Hunsrückhöhe Morbach.

– Wir gehen mit jedem Menschen respektvoll um und akzeptieren ihn so wie er ist.
– Wir sind ehrlich zueinander, hilfsbereit und wir verabscheuen Gewalt.
– Mit dem Eigentum des Vereins gehen wir behutsam um.
– Die Trainer arbeiten mit den Jugendleitern sowie dem Jugendkoordinator konstruktiv zusammen.
– Die Präsentationsanzüge / Trainingsanzüge sind vollständig (lange Hose, T-Shirt, Jacke) zu jedem Spiel zu tragen.
– Die Trainer sind Vorbilder (Pünktlichkeit, kein Alkohol / Nikotin auf dem Sportgelände und in der Kabine)
– Wir sind ein Team, gewinnen und verlieren gemeinsam.
– Die Trainer bereiten sich auf das Training und das Spiel vor.
– Ich sorge dafür, dass alle Spieler zum Einsatz kommen.
– Ich akzeptiere die Schiedsrichterentscheidungen kommentarlos.
– Fair Play und Respekt gegenüber allen Beteiligten (Spieler, Trainer, Schiedsrichter, gegnerischen Spieler und Trainer, Eltern, Zuschauer, etc.).
– Die sportlichen Inhalte / Schwerpunkte sind entsprechend einzuhalten und den Spielern /-in zu vermitteln.
– An internen Trainerfortbildungen ist eine Teilnahme erforderlich.
– Der Trainer hat zum Training Fußballschuhe zu tragen.
– Sollte Material (Bälle, Hütchen, Leibchen etc.) fehlen, dann ist dies mitzuteilen.
– Gespräche bzw. Diskussionen mit Eltern sollten immer auf neutralem Platz (Sportlerheim) und nicht allein geführt werden (dritte Person hinzuholen).

 Verhaltensregeln Eltern:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

auch in der kommenden Saison ist uns Dein/Ihr Kind anvertraut und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit auf dem Fußballplatz. Herzlichen Dank an dieser Stelle für Ihr Engagement und die Bereitschaft ihr Kind bei dem schönsten Hobby, das es gibt zu unterstützen. Ohne Sie/Dich geht würde das nicht klappen!!!
Der JFV Hunsrückhöhe Morbach e.V. mit all seinen ehrenamtlichen Trainern, Betreuern und Vereins-Offiziellen legt großen Wert darauf, seine Jugendlichen und Kinder nicht nur fußballerisch auszubilden, sondern auch die Persönlichkeit aller zu fördern und grundlegende gesellschaftliche Werte wie Respekt, Toleranz und Fairness zu vermitteln. Und die wichtigsten Bezugspersonen hierbei sind Sie! Entsprechend müssen Sie sich Ihrer Vorbildfunktion bewusst sein. Folgendes ist für den JFV daher unerlässlich:

➢ Freundlicher und respektvoller Umgang
Insbesondere gegenüber den Trainern, Betreuern und Vereins-Offiziellen, den eigenen Mitspielern und deren Eltern, den Schiedsrichtern sowie den gegnerischen Spielern, den Eltern und alle weiteren Verantwortlichen.

➢ Trainerentscheidungen akzeptieren
Wir mischen uns nicht in sportliche Angelegenheiten ein und akzeptieren die Entscheidungen der Trainer. Die Trainer stellen Sie Mannschaft bei jedem Spiel zum Wohle aller Spieler und Spielerinnen auf. Bei Unstimmigkeiten und Rückfragen zu Entscheidungen suchen wir den konstruktiven Dialog ohne Unruhe zu erzeugen. Gespräche sollten immer auf neutralen Platz (z. B.: Sportlerheim) erfolgen und nicht während oder nach dem Training.

➢ Spiel und Training
Wir geben keine direkten Anweisungen im Verlauf eines Spieles und des Trainings an das eigene Kind und an dessen Mitspieler. Wir stehen immer hinter der Bande und nie direkt neben dem Platz oder hinter dem Tor.

➢ Schiedsrichter & Schiedsrichterinnen
Ohne Schiri ist kein Spiel möglich. (Vermeintliche) Fehlentscheidungen müssen akzeptiert und sollen nicht lautstark kommentiert werden. Wir machen alle Fehler! Wie würde ich als Schiedsrichter behandelt werden wollen?

➢ Lob und Unterstützung
Wir loben unser Kind und setzen es nicht unter Druck. Wir unterstützen das Team. Fußball ist Emotion!
Gewonnen und verloren wird als Mannschaft. Wir feuern unsere Mannschaft bei Spielen lautstark an,
ohne dabei abwertend gegenüber der gegnerischen Mannschaft zu werden. Wir sind stolz auf unsere
Fairness!

➢ Diskriminierung
Wir lehnen jegliche Form von Diskriminierung, Rassismus oder Gewalt ab.

➢ Vorbildfunktion auf Sportanlagen
Wir sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst. Wir hinterlassen die eigene als auch andere Sportanlagen
immer sauber.

➢ Treffpunkt
Wir sorgen dafür, dass unser Kind pünktlich am Treffpunkt ist.

➢ Dieses Blatt ist nicht nur bedrucktes Papier!

Bei Fragen oder Problemen hast Du/haben Sie neben dem Trainer folgende Ansprechpartner:
Jugenkoordinator: Roberto Hissung – 01512002529 / roberto.hissung@jfvhhm.de
Sportlicher Leiter: Roland Klingel – 01725695950 / roland.klingel@jfvhhm.de
Sportlicher Leiter JSG: Daniel Spies – 015255273083 / daniel.spies@jfvhhm.de

Wir freuen uns, dass wir auch in Zukunft mit ihnen gemeinsam das Hobby ihres Kindes erleben und begleiten dürfen und wollen uns für die Einhaltung der oben genannten Regeln herzlich bedanken.

Mit sportlichem Gruß

DER VORSTAND

Besonderer Dank

Durch die großzügige auf lange Sicht angelegte Unterstützung der Firma Papier Mettler in Morbach konnte erfolgreich begonnen werden.

wappen_morbach
Gemeinde Morbach
Gregor Eibes

Die Gemeinde Morbach und speziell unser damaliger Bürgermeister und heutiger Landrat Gregor Eibes hat maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

Andreas Hackethal

Die Gemeinde Morbach und unser neuer Bürgermeister Andreas Hackethal unterstützen unsere Jugendarbeit weiter vorbildlich.