U17 B1: JSG Pluwig-Gusterath – JFV Hunsrückhöhe Morbach 1-4 (0-1)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:U17 B1

Ins Spiel gekämpft!

Bei sehr schwülen Temperaturen spielte unsere Mannschaft in Franzenheim in ihrem ersten Auswärtsspiel gegen die JSG Pluwig-Gusterath. Wir wussten, dass wir auf einen sehr geordneten Gegner in der Defensive treffen und wir daher geduldig spielen mussten.

Wir spielten von Beginn an mit wenig Kontakten und so kamen wir bereits in der 2. Spielminute durch einen Freistoß gefährlich vor das gegnerische Tor. Doch diesen Schuss von Dominik Schell konnte der Torwart noch über die Latte lenken. Bereits eine Minute später hatten wir wieder einen Freistoß durch Niklas Baus, doch dieser ging über das Gehäuse. Danach verloren wir in unserem Spiel immer mehr die Ruhe und die Struktur, da wir entweder zu lange mit dem Ball am Fuß unterwegs waren, zu früh einen langen Ball spielten oder unsere Stürmer sich mit Ball in den Gegner drehten. So nahmen wir uns unsere eigenen Stärken und machten den Gegner unnötig stark. Durch einen Eckball kam die JSG Pluwig-Gusterath gefährlich vor unser Tor, als am langen Pfosten ein Spieler völlig frei zum Abschluss kam, doch Maurice Olk parierte diesen mit einem sehr guten Reflex. In der 36. Spielminute hatte der Gegner einen Freistoß in der eigenen Hälfte. Der Spieler spielte den Ball an den Strafraum zum Torwart zurück und Maximilian Schemer setzte diesen direkt unter Druck, so dass der Befreiungsschlag geblockt werden konnte. Der Ball flog über den Torwart und Maximilian Schemer hatte keine Probleme diesen über die Linie zu drücken. So gingen wir mit einem 0-1 in die Halbzeit, wo wir einige Dinge ansprachen und auch änderten.

Die Mannschaft kam aus der Kabine und zeigte, dass sie gewillt war spielerische Akzente zu setzen. So kamen wir in der 48. Minute durch einen geduldigen Spielaufbau mit einer guten Spielverlagerung auf die linke Seite in den Strafraum, doch der Schuss von Julian Eibes ging am rechten Pfosten vorbei. In der 50. Spielminute konnten wir auf 0-2 erhöhen, als Ivan Gräber und Maximilian Schemer sich gut frei spielten und die Flanke von Dennis Senz sehr gut verwertet wurde. In der 58. Minute musste das 0-3 folgen, doch Ivan Gräber spielte freistehend vor dem Torwart Lars Klassen an, der aber in dieser Situation im Abseits stand und das Tor nicht zählte. In der 63. Minute kam noch einmal Hoffnung bei der JSG Pluwig-Gusterath auf, als ein haltbarer Fernschuss aus ca. 25 Meter zum 1-2 im Netz landete. Nur eine Minute später gab es für uns auf der rechten Seite Einwurf. Diese Gelegenheit wurde für einen Wechsel genutzt und Cedrik Licht kam für Dennis Senz in das Spiel. Der Einwurf von Jonathan Engel auf Cedrik Licht wurde im Strafraum sehr gut mitgenommen so dass der Gegenspieler keine Chance hatte an den Ball zu kommen. Die flache Hereingabe wurde von Maximilian Schemer zum 1-3 genutzt. Der Gegner hatte nichts mehr entgegen zu setzen und konnte das Tempo nicht mehr mitgehen, so dass wir durch Ivan Gräber noch zu einem Pfostenschuss kamen und durch einen schönen Kopfball von Niklas Baus, den der Torwart sehr gut parierte, zu weiteren Großchancen. In der 74. Minute konnte der Torwart den Freistoß von Dominik Schell nur nach vorne abklatschen und wieder Maximilian Schemer war zur Stelle und schob zum 1-4 ein.

Die Mannschaft hat sich in das Spiel gekämpft und spielerisch gesteigert, so dass wir verdient die Punkte mit in den Hunsrück nahmen.

So spielte unsere Mannschaft:

1 Maurice Olk – 5 Robert Engel (27. Danny Schömer) – 6 Niklas Baus – 7 Sven Reusch (40. Darius Burger) – 9 Julian Eibes – 10 Lars Klassen (60. Lukas Reichert) – 11 Maximilian Schemer – 12 Dennis Senz (63. Cedrik Licht) – 13 Lukas Reichert (40. Ivan Gräber) – 15 Marcel Schultheis (60. Marcel Schultheis) – 16 Dominik Schell

Ergänzungsspieler:  2 Jonathan Engel, 3 Cedrik Licht, 4 Darius Burger, 8 Ivan Gräber, 14 Danny Schömer

Tore: 0-1 Maximilian Schemer (36. min.), 0-2 Dennis Senz (50. min), 1-2 JSG Pluwig-Gusterath (63. min), 1-3 Maximilian Schemer (64. min.), 1-4 Maximilian Schemer (74. min.)

Besondere Vorkommnisse:  keine

Zuschauer:  50