U15 C1: JFV Hunsrückhöhe Morbach – JSG Schneifel-Obere Kyll-Stadtkyll 3:0 (2:0)

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:U15 C1

Souveräner Sieg am Freitagabend unserer C1 

Das Flutlichtspiel am Freitagabend in Hundheim gegen die JSG Schneifel – Obere Kyll – Stadtkyll hat die C1 der JFV Hunsrückhöhe Morbach  mit 3:0 für sich entschieden. Da die Gäste aus der Eifel an dem Samstag wegen einer Skifreizeit auf einige Spieler verzichten hätten müssen, wurde dieser Freitag als Ausweichtermin genommen. Da die Gäste eine lange Anfahrt haben wurde auch die Anstosszeit auf 19:30 Uhr gelegt, damit auch unser Gegner genügend Zeit hatten sich auf das Spiel vorzubereiten.

Nach dem Sieg vom letzten Spieltag gegen Saarburg und mit der Hinsicht auf das Freitagsspiel hat der Trainer in dieser Woche nur einmal trainiert und der Mannschaft für den Donnerstag frei gegeben. Diese Maßnahme kann man vertreten, wenn die Wochen davor konzentriert gearbeitet wurde und dementsprechend die Ergebnisse stimmen. Dieses Bonbon, was die Mannschaft bekommen hatte, zahlte sie mit einer sehr guten Leistung den Verantwortlichen zurück und holten die nächsten drei Punkte. 

Zu Beginn des Spieles war es wie erwartet sehr schwer, denn die Gäste, die sehr tief standen verteidigten sehr gut. Wie schon im Vorbericht erwähnt, hatte man es hier mit der besten Abwehr zu tun. Bis zu diesem Spiel hatte die JSG Schneifel erst 15 Gegentore zugelassen. Die Spieler der JFV bekamen das Spiel recht schnell in den Griff, denn die gute Abstimmung zwischen der Defensive und der Offensive war sehr gut. Hier muss hervorgehoben werden, das die Viererkette der JFV in diesem Spiel gleich hell wach war und über das ganze Spiel gesehen eine sehr gute Leistung gebracht hat. Deshalb musste der Torhüter Jonas Schuh auch in der ersten Halbzeit nur einmal sein können unter Beweis stellen, als er einen Kopfball über die Torlatte lenkte. Ansonsten hatte der Keeper einen verhältnismässig ruhigen Freitagabend. Die Mannschaft der JFV dagegen legte ein hohes Tempo vor und der Gegner konnte sein eigenes Spiel nicht so vortragen wie es im Hinspiel war. In der 15. Spielminute bekam dann die JFV einen Freistoß etwa 20 Meter zentral vorm Tor zugesprochen. Der Kapitän Ruben Gröber nahm sich der Sache an und zirkelte den Ball über die gegnerische Mauer in den linken Winkel, zum 1:0 für die JFV. Dieses Tor beflügelte die Spieler der JFV und verstärkten den Druck indem sie Ball und Gegner laufen ließen. Durch einen weiteren Freistoß aus dem Halbfeld, getreten von dem gutspielenden Robert Engel, machte dann Michel Lorenz das 2:0 für die Gastgeber. Dieses Tor fiel aber nur, weil die Laufwege der Stürmer stimmten. So kam auch Michel freistehend vor dem Tor zum Abschluss, er hob den Ball über den Torhüter der Gäste zum verdienten 2:0 Pausenstand. Ein kleiner Wehrmutstropfen hatte man aber noch vor der Pause zu verkraften, als der Kapitän Ruben Gröber verletzt raus musste. 

Nach der Pause hätte man erwarten dürfen, das die Gäste aus der Eifel alles versuchen werden den Rückstand noch zu drehen. Dieses Vorhaben wurde aber direkt von der hoch konzentrierten Einstellung der Spieler der JFV nicht zugelassen. Vielmehr konnte das hohe Tempo gehalten werden und der Druck auf das gegnerische Tor erhöht werden. In der 45. Spielminute war es dann wieder eine Standardsituation die zu einem Tor führen sollte. Einen Freistoß von der linken Seite getreten von Robert Engel fand seinen Weg ins gegnerische Tor zum 3: 0 für die JFV. Der vielumjubelte Treffer gab der Mannschaft noch mehr Sicherheit und die Mannschaft erspielte sich mit guten Spielzügen noch einige Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft aus der Eifel keine klare Tormöglichkeit und konnte auch nichts mehr dagegen setzen. Der Sieg war in dieser Höhe hoch verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können. Der gute Schiedsrichter pfiff auf beiden Seiten sehr kleinlich und signalisierte damit den Spielern sich mehr auf den Ball zu konzentrieren.

Das Fazit dieses Spieles: Ein weiterer Schritt zum oberen Mittelfeld der Liga wurde gemacht. Im nächsten Spiel erwartet man einen Titelanwärter zuhause. Die JSG Wittlich wird bestimmt ein anderes Kaliber werden und ist sicherlich auch Favorit in dieser Begegnung.

So spielte die U15 C1:

1jonas Schuh (T) –  2 Nico Keller,  3 Robin Eck, 4 Robert Engel, 5 Niklas Baus –  6 Ruben Gröber, 7 Pascal Zurgeihsel,  8 Marvin Jahnke, 9 Michel Lorenz – 10 Alexander Herlach, 11 Kevin Juchem 

Reservebank: 12 Maximillian Schemer, 13 Ruben Jost, 14 Danny Schömer, 15 Maurice Alberts, 16 Niklas Geist …

Tore: 1:0  Ruben Gröber (15), 2:0 Michel Lorenz (27), 3:0 Robert Engel (45)

Besondere Vorkommnisse: keine

Zuschauer: 35