U13 D1: Rheinlandmeisterschaft

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:U13 D1

Rheinlandmeisterschaft 2014

Am Samstag den 19. Juni 2014 kamen bei bestem Fußballwetter, die drei Bezirksmeister TuS Mayen (Bezirk Mitte), Sportfreunde Eisbachtal (Bezirk Ost) und die JSG Morbach (Bezirk West), zusammen um den Rheinlandmeister 2014 zu ermitteln.
Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden. Die Spielzeit war auf 2 mal 20 Minuten festgelegt worden. Die Veranstaltung wurde durch unsere JFV Hunsrückhöhe Morbach perfekt organisiert und durchgeführt.
Ca. 300 Zuschauer fanden den Weg zum Sportzentrum, um sich die Spiele anzuschauen. Nachdem Bürgermeister Andreas Hackethal und Ortsvorsteher Georg Schuh einige Grußworte gesprochen hatten, konnte die Meisterschaft beginnen.

Im ersten Spiel trafen wir, auf den im Vorfeld als Favorit gehandelten TuS Mayen. Beide Mannschaften begannen sehr druckvoll, störten früh und versuchten die vorhandene Nervosität abzulegen, was aber nur bedingt gelang. Ein sauberes Kombinationsspiel gelang in der ersten Hälfte beiden Teams nicht. In den ersten Minuten, konnten wir uns ein Chancenplus erarbeiten, schafften es aber leider nicht daraus die Führung zu erzielen.
In der Folgezeit kam Mayen besser ins Spiel und hatte Feldvorteile, was jedoch nicht zu zwingenden Tormöglichkeiten führte, da unsere Defensive sicher standund dem Gegner keine klaren Torabschlüsse ermöglichte. In der zweiten Hälfte waren wir dann die bessere Mannschaft. Nach einem schön geführten Angriff über die Außenbahn, konnte Tim Sausen eine tolle Flanke des starken Luca Geibel aufnehmen und zur viel umjubelten 1:0 Führung verwerten. Mayen war nun gefordert und musste seinerseits wieder mehr investieren. dadurch boten sich uns mehr Spielräume und Kontermöglichkeiten. Fünf Minuten vor demEnde wurde ein Mayener Angriff abgefangen und dominik Schell, schickte mit einem langen Pass in die Tiefe Lars Klassen auf die Reise, der sich dann noch gegen einen Abwehrspieler durchsetzte und zum vorentscheidenden 2:0 einschoss. Weietr hoch konzentriert und diszipliniert, wurde die Partie zu Ende geführt und so konnten die Gastgeber am Ende den wichtigen Sieg im ersten Spiel bejubeln.

Im zweiten spiel trafen die Sportfreunde Eisbachtal auf den TuS Mayen. sichtlich geschockt von der Niederlage im Auftaktspiel, fand Mayen nicht zu seinem Spiel. Eisbachtal war zude frischer, da es für sie das erste Spiel des Tages warund konnte diesen Vorteil auch nutzen. Am Ende siegten die Westerwälder mit 2:0 und sorgten somit dafür, dass es im dritten Spiel gegen unsere JSG Morbach zu einem echten Endspiel kam.

Das Spiel gegen Eisbachtal gestaltete sich anders als unser erstes Spiel. Die Gäste standen sehr defensiv und spielten abwartend. Unsere Lungs nahmen dies sehr gut an, agierten kombinationssicher und ließen den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. In der 12. Minute schloss Tim ein schönes Doppelpassspiel mit Dominik zur verdienten 1:0 Führung ab. Durch diese Führung beflügelt wurde der Druck weiter erhöht und Tim konnte in der 17. Minute das 2:0 erzielen.. Nach der Pause wurde das Spiel weiter sicher geführt. Eisbachtal mobilisierte nun die letzten Kräfte und sorgte Mitte der zweiten Hälfte durch einige Eckbälle für gefährliche Torraumszenen. Diese Druckphase wurde schadlos überstanden und so konnte am Ende der Gewinn der Rheinlandmeisterschaft 2014 bejubelt werden.

Somit krönte die D1 ihre grandiose saison mit dem höchst erreichbaren Titel in ihrer Altersklasse. Zudem konnte die komplette Saison ohne eine einzige Niederlage, bei zwei Unentschieden bestritten werden.
Bei der abschließenden Siegerehrung bot sich den zahlreichen Zuschauernein tolles Bild, denn nicht nur die D1 wurde für ihren Gewinn der Rheinlandmeisterschaft geehrt, sondern auch die B1 sowie die A1 wurden für ihren jeweiligen der Bezirksmeisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg  in die Rheinlandliga mit Pokal, Urkunde und Medaille geehrt.

So spielte die U13 D1:

1(T) Maurice Olk –  2 Darius Burger, 4 Jonas Lorenz, 5 Sven Reusch, 6 Marvin Vogt, 7 Lars Tuschik, 8 Dominik Schell, 9 Tim Sausen,
10 Lars Klassen, 11 Luca Geibel, 13 Dustin Kronenberger, 14 Niclas Kistner, 15 Lukas Reichert, 16 Jonathan Engel