U19 A1: JSG Niederahr – JFV Hunsrückhöhe Morbach 5:3 (1:1)

U19 A1: JSG Niederahr – JFV Hunsrückhöhe Morbach 5:3 (1:1)

Verlorene Punkte im Auswärtsduell!

Am Samstagnachmittag mussten unsere Morbacher Jungs auswärts in Niederahr antreten. Ursprünglich hätte dieses Duell bereits am 3. Spieltag stattfinden sollen, wurde aber auf Anfrage unsererseits auf den Nachholspieltag verlegt. Der Gegner hatte nach dem vorangegangenen Wochenende ebenfalls nur 3 Zähler auf dem Punktekonto, konnte aber in einem Nachholspiel unter der Woche gegen Neitersen einen weiteren Sieg verbuchen und befand sich mit 6 Punkten in der Tabelle (und einem Wochenspiel in den Knochen) in direkter Reichweite. Somit war allen Spielern die Bedeutung des Spiels bewusst.

Dies zeigten die Jungs auch von Beginn an im Spiel. Nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens gewann die Morbacher Jugend in der Offensive zunehmend die Oberhand und setzte durch schnelle Angriffe über die Außen Akzente. In der 8. Minute dann die Belohnung für die Mühe. Nach einem Einwurf landete der Ball im Spielerwirrwarr vor den Füßen von Jonas Greber, der an der Ecke des Strafraums nicht lang fackelte und den Ball direkt im langen Eck platzierte. Ein erstes Aufatmen in der gesamten Mannschaft war deutlich spürbar. Allerdings ließen die Jungs in der Folge die Zügel etwas zu locker und gaben den Gastgebern Raum und Zeit, sich fortwährend ins Spiel zu kämpfen. In der Folge sah man die wohl beste Phase der JSG in der ersten Halbzeit, die letztlich in der 22. Minute auch den Ausgleichstreffer durch Luca Wolter erzielte.

Nach dem Pausentee zeigte das Team aus dem Hunsrück noch einmal Siegeswillen und riss das Spielgeschehen wieder an sich. Ein guter Abschluss mit dem linken Fuß von Dennis Schemer und ein starker Kopfball durch Matthias Marx nach einem Eckstoß gingen leider knapp am Tor vorbei. Durch die Einwechselung von Kapitän Joshua Fuchs und dem aus der B1-Mannschaft aufgerückten Max Martini kam noch einmal frischer Wind in die Offensive. Letzterer war es dann auch, dem in der 67. Minute der viel umjubelte 1:2 Führungstreffer für Morbach gelang.

Danach wirkte es eigentlich so, als wäre die Heimmannschaft bereits geschlagen. Der meiste Gegenwind kam durch lange, hohe Bälle in Richtung unserer Viererkette. Leider wollte uns der beruhigende dritte Treffer, der sprichwörtlich den Deckel drauf macht, nicht gelingen. Ein Blackout in der Morbacher Hintermannschaft drehte das Spiel dann aber komplett. Binnen zwei Minuten erzielten die Gastgeber durch lange Bälle und schnelle Konter die Treffer zum 2:2 und 3:2 und gingen so das erste Mal im Spiel in Führung. Mit dem Momentum im Rücken und Frust auf Seiten der Morbacher Jugend schafften es die Jungs aus Niederahr in der 85. Minute, die Führung weiter auszubauen. Florian Nikqi schob zum 4:2 ein. Unsere Jungs gaben sich trotz der Niederschläge allerdings nicht auf. In Minute 87. keimte noch einmal Hoffnung auf. Der an diesem Tag stark aufspielende Adel Dedic schaffte es, den Anschlusstreffer zu erzielen. Niederahr wusste natürlich, dass unsere Jungs zum Schluss noch einmal alles nach vorne werfen würden und das Heimteam nutzte dies direkt nach dem Anstoß mit einem sehenswerten langen Ball aus. Luca Hannappel gelang der Treffer zum 5:3 Endstand.

Unter dem Strich geht der Sieg für Niederahr natürlich in Ordnung. Allerdings hätte das Spiel mit optimaler Besetzung niemals verloren gehen dürfen. Unsere Jungs erspielten sich klasse Chancen und verdienten sich ihre drei Treffer. Auch in Sachen Kampfgeist kann man ihnen nach dem Spielverlauf keinen Vorwurf machen. Letztlich werfen die fünf Gegentreffer natürlich wiederum das Licht auf die weiterhin bestehende Baustelle der Mannschaft.

Jammern im Nachhinein hilft allerdings nicht. Jetzt heißt es die Woche zur Vorbereitung auf das nächste 6-Punkte-Spiel gegen Mayen zu nutzen.

Mannschaftaufstellung:
Leon Eck – Julian Franz, Matthias Marx, Marvin Reitz (Niklas Greber, 90.), Maximilian Merten – Jan Luca Martini, Jonas Greber – Dennis Schemer (Joshua Fuchs, 56.), Adel Dedic (Marcel Stürmer, 90.), Julian Thomas (Frederik Marx, 90.) – Sami Schell (Max Martini, 61.)

Ergänzungsspieler:
Niklas Greber, Marcel Stürmer, Frederik Marx, Max Martini, Joshua Fuchs

Torfolge: 0:1 (8.) Jonas Greber, 1:1 (22.) Luca Wolter, 1:2 (67.) Max Martini, 2:2 (75.) Luca Hannappel, 3:2 (77.) Noah Kachler, 4:2 (85.) Florian Nikqi, 4:3 (87.) Adel Dedic, 5:3 (88.) Luca Hannappel

Besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 30