U13 D1: Eintracht Trier – JSG Morbach 6-0 (6-0)

U13 D1: Eintracht Trier – JSG Morbach 6-0 (6-0)

Eine Nummer zu groß!

Am 4. Spieltag musste die D1 bei Topfavoriten Eintracht Trier antreten und der Gastgeber sollte seiner Rolle mehr als gerecht werden. In der Anfangsphase des Spiels konnte sich Trier noch keine klaren Torchancen erspielen. In der 13. Minute bekam man jedoch vom Schiedsrichter einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, der umso ärgerlicher war, weil der gegnerische Spieler sich vom Tor weg bewegte. Der souverän verwandelte Strafstoß brachte eine wahre Lawine ins Rollen. Die Eintracht war jetzt nicht mehr aufzuhalten. Geprägt von der taktischen Ausrichtung ohne 10er konnten die beiden 6er immer wieder durch geschickte Tempowechsel in freie Räume eindringen und die Stürmer in Szene setzen. Was die Zuschauer bis zur 30. Minute zu sehen bekamen kann man wohl am besten als Offensivfeuerwerk zusammenfassen, bei dem ein Tor schöner als das andere war. Beim Pausenpfiff stand es 6:0 für Trier und man musste davon ausgehen, dass die Partie sogar zweistellig ausgehen könnte. Unser Trainer nutzte die die Halbzeit allerdings dazu den Reset-Knopf zu drücken und richetete das defensive Mittelfeld neu aus. In der zweiten Hälfte merkte man auch direkt, dass die Zweikämpfe jetzt griffiger von uns geführt wurden und das Team legte den hohen Respekt vorm Gegner mehr und mehr ab. Es gelang jetzt zunehmend die Trierer Spieler vom Tor wegzuhalten, weil einfach besser verteidigt wurde als in der ersten Hälfte. Bei der spielerischen Überlegenheit der Eintracht konnten natürlich nach vorne keine großen Akzente von uns gesetzt werden und man musste weiterhin den ein oder anderen Torschuss zulassen. Letztendlich schaffte man es aber die komplette zweite Halbzeit ohne weiteres Gegentor zu überstehen und zog sich gegen einen übermächtigen Gegner noch achtbar aus der Affäre. Ohne die späteren Gegner von Eintracht Trier in der Rheinlandliga zu kennen kann man nach der gesehenen Leistung davon ausgehen, dass sie in diesem Wettbwerb um den Titel mitspielen werden. Diese Mannschaft war noch besser als erwartet und somit eine Nummer zu groß für die D1. Es ist all unseren Spielern hoch anzurechnen, dass sich keiner hängen gelassen hat und den Kampf bis zum Spielende angenommen hat.

Mannschaftaufstellung: (1) Marx, (2) Novella, (4) Werhan, (5) Mergener, (7) Herlach, (8) Alt, (9) Oster, (10) Petz, (11) Rountas

Ergänzungsspieler: (1) Klingel, (3) Seitz, (6) Molitor, (12) Schömer

Torfolge: Fehlanzeige

Besondere Vorkommnisse: keine

Zuschauer: 80